Allein unterwegs - mein Reisetagebuch!

Ab ins Ausland und gleichzeitig Gutes tun

Mein größter Traum war schon immer, nach dem Abitur ins Ausland zu gehen, die Welt zu entdecken, neue Kulturen kennenzulernen und mich weiterzuentwickeln. Das Fernweh muss mir wohl in die Wiege gelegt worden sein, auf jeden Fall gab es für mich nie eine andere Option als das Reisen. Um aber nicht nur mir etwas Gutes zu tun, sondern auch anderen Menschen, entschied ich mich dazu, an einem Freiwilligenprojekt in Peru teilzunehmen. Ich möchte diesen Kindern helfen, ihnen ein Lächeln auf das Gesicht zaubern und ihnen vermitteln, wie wichtig Bildung ist; einfach zu etwas Gutem beitragen. ich möchte das Nicht nur für mich tun, um Erfahrungen zu sammeln, sondern auch, um Mensch, denen es nicht so gut geht wie mir, etwas zu geben. Und wenn ich auch nur ein Kind zum Lächeln bringen kann, dass es sich an mich erinnert, dann hat sich die ganze Sache für mich schon gelohnt. Außerdem liebe ich es neben dem Reisen, andere Sprachen zu lernen, weshalb ich hoffe, in Peru nicht nur helfen, sondern auch von den Menschen dort lernen zu können.

Ich freue mich sehr über jeden einzelnen, der hier liest, was ich so schreibe und würde mich sehr über Kommentare oder Einträge im Gästebuch freuen! 



Meine Reise

und was ich so erlebe...

Noch Zuhause

1. Stopp - Peru




Das bin Ich

Hallo, mein Name ist Emily und auf dieser Seite möchte ich meine Erfahrungen, Erlebnisse, Gedanken und Gefühle teilen, die mir auf meiner Reise begegnen. Ich möchte über meine Zeit in einem Freiwilligenprojekt in Peru berichten und darüber, wohin es mich danach noch verschlägt.