Angekommen in Lima

SO, alle die Angst hatten ich könnte auf dem Weg nach Lima verschütt gehen, können nun erleichtert aufatmen. Mir geht es supi dupi und außer den doch ziemlich niedrigen Temperaturen ist alles gut. 

Der Flug von Amsterdam nach Lima war wider Erwarten gar nicht schlimm und ging schneller als gedacht rum. Drei verstörende Filme, viele Snacks und 2 Stunden schlaf später war ich schon gelandet. Und erstaunlicherweise gar nicht so müde und gerädert, es war echt top mit KLM. Allerdings kann ich den Film "Nocturnal Animals" auf keinen Fall weiterempfehlen, der ist wirklich abgrundtief widerwärtig...

Naja, nachdem ich dann unbeschadet gelandet bin, wurde ich vom Passkontrolleur außerordentlich freundlich empfangen und auch mein Rucksack (der nur 13,7 Kilo wiegt, was ich an dieser Stele mal anmerken möchte, da er gefühlt leichter ist, als mein Handgepäck...) hat die reise unbeschadet überstanden, ohne flöten zu gehen. Zwischenzeitlich hatte ich dann doch etwas Bammel, dass irgendjemand ihn vor mir vom Fließband geklaut hat.

Jens, also der Freund meiner Mutter, hat mich dann ganz herzlich am Flughafen empfangen und Freundlicherweise abgeholt, sodass wir dann direkt zu ihm nach Hause gefahren sind. Hier hab ich sogar mein eigenes Zimmer!!! Nach einer mehr als nötigen Dusche und Hausführung bin ich dann auch ins Bett gefallen, nachdem ich 24 Stunden auf den Beinen war. Vrblüffenderweise aber war ich gar nicht sooo müde. 

Heute, also Dienstagmorgen, war ich mit Jens auf einem schnuckeligen Markt, auf dem wir für das Mittagessen eingekauft haben. Jeder der mich kennt oder die Abizeitung gelesen hat, kann sich vorstellen, dass ich gefühlt im Himmel war und mich mit all meiner Willenskraft zusammenreißen musste, um nicht vor Freude rumzuhüpfen wie eine Verrückte und die Stände leer zu kaufen. So viel cooles neues Obst und Gemüse entgegen der Schwerkraft auf dem Stand angeordnet, neben Nüssen, Reis und Klopapier... hahaha ;) Und als hätte ich ja nicht schon gefrühstückt, haben wir uns dann noch an so einer saftbar, hier heißen die Dinger "Jugueria", einen frisch zubereiteten Smoothie gegönnt (könnt ihr euch jetzt bitte mich vorstellen, wie ich an diesem Stand stand und am liebsten alles probiert hätte; weil ohne Witz, hier kosten die Dinger nicht 6,95€ pro 0,33, nein, man bekommt für umgerechnet lächerliche 1,50€ einen kompletten Mixer frisch vor deinen Augen zubereiteten Smoothie ganz nach deinen Wünschen! Ich...Bin...Im...Himmel!!!).

Ich glaube da werde ich Stammkunde und fleißig mein Taschengeld versaufen... =D Die stellen dir da einfach so ein riesengroßes Glas vor die Nase und füllen das bis zum Rand, und der Rest aus dem Mixer landet in einem Messbecher, den du auch noch daneben gestellt bekommst :D Ok, genug des Schwärmens; Bargeld und eine Simkarte habe ich immer noch nicht, aber vielleicht wird das ja morgen was. 

Zu Lima an sich kann ich noch nicht viel sagen, bis auf dass ich heilfroh bin, hier nicht meinen Führerschein machen zu müssen.

Das war's eigentlich auch schon, ich wollte nur kurz sagen, dass es mir gut geht und ich berichte demnächst wieder. ach ja und bevor ich es vergesse, ich würde mich sehr freuen, wenn ihr irgendwas in die Kommentare schreiben würdet, dann höre ich nämlich auch von euch was und weiß, wer hier so liest. :)

Emily

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mama (Mittwoch, 23 August 2017 10:23)

    Krass!!!!!!!

  • #2

    Oehmchen (Mittwoch, 23 August 2017 19:59)

    Es freut mich, so viel positives von Dir zu hören! :-D
    Weiterhin viel freude, hier ist alles beim alten.